work-X goes online-first!


work-X goes online-first!

pic pic pic pic pic pic pic pic pic
pic pic pic pic pic pic pic pic pic

Nie war es wichtiger über die Arbeitswelt von morgen nachzudenken. Und trotz aller Widerstände wollten wir das auch 2020 tun. Und zwar mit einer kreativen Online-Konferenz gepaart mit kleinen, von Netzwerk-Partnern präsentierten, physischen Events.

Am 5. und 6. September konnten die Festival-Teilnehmer also wahlweise persönlich mit anderen oder remote beim work-X Festival 2020 dabei sein. Zum Auftakt erlebten die Zuschauer über zwei Tage hinweg abwechselnd das interaktive Livestream-Programm und Break-Out-Sessions in unserer virtuellen Austausch- und Netzwerk-Plattform Sococo. Da schnell klar war, dass das diesjährige Festival kein „digitaler Zwilling“ der Erfahrung aus den zwei Vorjahren werden konnte, wurden zahlreiche neue digitale Event- und Gesprächs-Formate getestet. Nach einer intensiven Live-Erfahrung 2019 „Auf Zollverein“, steckte also auch diese neue, hybride Form unseres Festivals voller Überraschungen, inspirierender Impulse und toller Netzwerk-Erlebnissen.

Nach dem Festival-Highlight-Wochenende fanden im Laufe des Septembers und Oktobers Themen-Sessions (dienstags bis sonntags, zur “Afterwork”-Zeit) zu den 7+1 Dimensionen der Arbeitswelt von morgen statt. Jeden Montag erschien der „Impuls der Woche“ in der work-X-Mediathek, der dann mit den Impulsgeber*innen und euch diskutiert und in Form von Trainings praktisch weiterentwickelt wurde.

Für eine astreine technische Umsetzung sorgten unsere Film- und Technik-Partner cinegrapher und Mammagamma Licht & Ton Service.

Was ihr 2021 von work-X erwarten könnt, erfahrt ihr auf www.work-x-festival.de.

Teilnehmer*in,

Feedback in der Event-App

“Danke für Euren Mut und die beeindruckende technische Umsetzung.”