meni Event-Formate
“Beyond What’s Next”-Trailer online!
27.11.2020
Version
Michelle Gänswein
Gute Ideen fallen nicht vom Himmel. Sie sind auch nicht herbeizuduschen. Also haben wir die Ideenarbeit, die Konzeption institutionalisiert? Ein Widerspruch in sich selbst?
blog

Von Florians – wahnwitziger – Idee, seinen 50. Geburtstag mit einem 12-Stunden-Live-Stream namens Beyond what’s next?! zu feiern, erfuhr ich auf Linkedin. In meiner Gratulationsnachricht an ihn schrieb ich „mega coole Idee, absolut Rock’n Roll“. Dass ich nun, ein halbes Jahr später, für seine Eventagentur arbeite, habe ich damals nicht absehen können.

Aber von vorne. Dass Florian immer kreative Ideen hat und neue Sachen ausprobiert, wusste ich schon. Wir kennen uns seit einer Hand voll Jahren, seitdem er und sein Team das erste Mal Gast bei „meinem“ Event TEDxFreiburg waren. Seitdem sahen wir uns jährlich bei eben diesem Event, aber hatten auch sonst regelmäßig unregelmäßig Kontakt. Ich war zum Beispiel mal als Gast bei dem Konzeptionsformat von Spielplan4 namens Creative Club eingeladen oder wir tauschten uns auf Linkedin über meinen eigenen Blog, den Digitalen Dschungel, aus.

Im März dann der Lockdown, die Corona-Krise hält die Welt in Atem. Jeder Einzelne hat sein Corona-Schicksal, wird von der Pandemie ordentlich durchgerüttelt. Für manche sind die Auswirkungen gering, für viele aber unangenehm bis dramatisch. Auch uns in der Kreativbranche trifft die Krise mit voller Wucht. Veranstaltungen werden reihenweise abgesagt, wie es weitergeht ist ungewiss.

Auch ein Florian musste mit seinem Team umdenken. Das Team von Spielplan4 schwenkte direkt auf Online-Events um. Im Wettlauf gegen die Zeit – denn jedes abgesagte Event ist eins zu viel – entwickelten sie Konzepte und arbeiteten auf Hochtouren. Immer bemüht, ihre Motivation nicht an die Krise und ihre Unberechenbarkeit zu verlieren, wie sie mir später verrieten. Doch sie setzen auf Mut und Innovation. Rein digitale Events, aber auch hybride Formate wurden binnen kürzester Zeit geschaffen. Beyond what’s next?! war das Pilotprojekt. Es war eine rasante und interessante Entwicklung in der Agentur, die man auf Linkedin & Co. beobachten konnte.

Mit dem 12-stündigen Live-Stream hat Florian allerdings allen bisherigen Formaten die Krone aufgesetzt. Sowas muss man sich erstmal trauen. Oder wie Michel in der Abschlussrunde nach etwa 11,5 Stunden sagte: „12 Stunden ist komplett verrückt.“ Aber verrückte Zeiten erfordern verrückte Maßnahmen. Und dafür sind Florian und sein Team genau die Richtigen. Der Tag war also gekommen und ich schaltete immer mal wieder zwischendurch ein. Die Produktion, die Gäste, die Moderation – alles hochkarätig. Ich war beeindruckt.

Was mich besonders freut, ist, dass das erst der Auftakt war. Das Event schlug große Wellen und machte allen Beteiligten Lust auf mehr: gedacht, getan. Basierend auf dem Grundgerüst von Beyond what’s next?! wurden weitere Events umgesetzt. Allen voran das work-X Festival, einer Konferenz zum Thema Arbeit mit über 300 Teilnehmer:innen., die nach der Erfahrung von zwei spektakulären Onsite-Festivals hohe Erwartungen an die virtualisierte Version der Multi-Format-Konferenz hatten. Im November 2020 dann das 40-jährige Jubiläum von kühn & weyh, dem ersten externen Kunden, der den Sprung in das kalte Online-Wasser wagte. Es folgte das Swiss Innovation Forum, die führende Innovations-Konferenz der Schweiz, dieses Jahr als dreitägiges Online-Event mit zwei parallelen Live Streaming-Bühnen und einer virtuellen Partner-Ausstellung.

Der neu entstandene und sich rasant entwickelnde Markt für Events sorgte für zahlreiche neue Kunden aus ganz Deutschland und der Schweiz .
Ebenfalls im Herbst 2020 die zweite Ausgabe von Beyond what’s next?!, hybrid, also digital aber mit einer kleinen, feinen Zahl an geladenen Gästen. In Corona-konformen Setting und in den eigenen Agentur-Räumen, die immer öfter zum Streaming-Studio werden. Diesmal keine zwölf Stunden lang, aber abendfüllend im Gespräch mit Wolf Lotter, Autor, Essayist und seit dem Jahr 2000 verantwortlich für die Leitartikel der Schwerpunktthemen im Wirtschaftsmagazin brand eins.
Getreu Friedrich Nietzsches Zitat kann mal also – zugegeben etwas pathetisch – sagen: „Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können“ schrieb Spielplan4 also Live Stream-Geschichte. Das Chaos heißt Corona und der tanzende Stern heißt Beyond what’s next?!

Und hier geht es zum Trailer:

Das könnte Sie noch interessieren
Das könnte Sie noch
interessieren
meni Change
Creative Club: Ideen Schutzraum und Konzept-Labor
meni Denkangebote
Future Leadership- Ausbildung – zwangsweise neu erfunden