zurück

Beyond Bratwurst: Jubiläen feiern, aber richtig

Oft wird unterschätzt, welche Möglichkeiten für die Kommunikation nach innen und außen in Jubiläen steckt – aber auch, wie viel Energie und kreatives Geschick es braucht, um dieses Potenzial auszuschöpfen.

Jubiläen feiern kann jede:r. Runder Geburtstag, Bratwurst im Weckle, großes Festzelt, Freibier und Grußworte: Herzlichen Glückwunsch!

Und dann kehren alle in den Alltag zurück. Vielleicht bleibt – hier und da – ein Erinnerungsfoto auf einem Schreibtisch übrig.

Warum feiert man Firmen-Jubiläen? Weil sich „das so gehört“? Weil alle gern Kuchen essen? Weil wir uns der Zahlensymbolik nicht entziehen können? Wohl eher nicht – vor allem, wenn es um beachtliche Kommunikations-Budgets geht, die investiert werden sollen.

Warum haben es unsere Kunden in den letzten 20 Jahren doch immer wieder getan und warum tun es Firmen heute und in Zukunft?

Im Kern geht es darum: Das Firmenjubiläum bietet eine kommunikative Chance. Die Chance, seine eigene Geschichte aus neuen Blickwinkeln zu betrachten, anders zu erzählen und mit der Welt zu teilen. Wem das gelingt, der erzeugt ganz besondere Momente, die lange Zeit in den Köpfen aller Beteiligten nachwirken. Momente, die auf lange Sicht Teil der Unternehmenskultur werden.

Es ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit, auf 10, 25 oder 50 Jahre Unternehmensgeschichte zurückblicken zu können. Wer das erreicht hat, kann ein Lied singen von schwierigen Anfängen und Durchbrüchen, Erfolgserlebnissen und Rückschlägen. Diese Erzählungen formen sich zu einem gemeinsamen Narrativ, das Mitarbeitende, Kunden und Partner verbindet. Ein Narrativ das bindet und nach außen strahlt.

Ein Jubiläum bietet den besonderen kommunikativen Raum, solche kollektiven Geschichten auf eindrucksvolle Weise zu erzählen. Man hält inne und reflektiert: Was macht uns aus? Wie haben wir uns verändert? Und passen die Narrative, die wir uns und anderen erzählen noch zu dem, was wir sind? Wer dieses Potenzial ausschöpft, schafft Erlebnisse, die noch lange nachwirken: Bessere Zusammenarbeit, eine breitere Aufmerksamkeit von außen, genauere Vorstellungen vom Wertversprechen des Unternehmens. Im besten Fall eine Vergewisserung und wechselseitige Bestätigung, dass man weiter mit diesen Partnern, diesen Kollegen, ja genau diesen Menschen zusammenarbeiten will.

Den Unterschied zwischen Bratwurst und Sternstunde erreichen wir vor allem durch sorgfältige Vorbereitung und intensiven Austausch mit unseren Kunden. Wir sammeln all die Geschichten, verweben sie im sprichwörtlichen „roten Faden“ (Core Story) und inszenieren sie auf allen Kanälen sowie live in Form von Veranstaltungen. Es gilt, gemeinsam den angemessenen Rahmen ausloten. Und da kein Unternehmen dem anderen gleicht, werden immer wieder ganz neue Ideen geboren.

Genau das ist im Laufe der letzten 20 Jahre zu unserer Spezialität geworden: Jubiläen richtig feiern, die Geschichten dahinter erzählen, die Menschen zeigen, die das Unternehmen ausmachen. Diese Erfahrungen mit Mittelständlern und Industriekunden teilen wir gerne mit Unternehmen, die Ihr Jubiläum zur wertvollen Sternstunde und zu gelingender interner und externer Kommunikation machen wollen.

Wie das praktisch geht? Das zeigen wir am wirkungsvollsten anhand von echten Beispielen. Viel Spaß mit den „Jubiläums-Taten“ unserer Kunden!

___________________________________________________________________________________________________________

150 Jahre Volksbank Freiburg: Zukünfte erleben

2017. In Sachen Ganzheitlichkeit und integrierter Kommunikation war dieses Projekt vielleicht eines der gelungensten der Agenturgeschichte: Die Jubiläumskampagne der Volksbank Freiburg, über die Kanäle Print, Online und Event. Unter einem Motto, das mit nur einem Wort auskam: „Zukünfte“.

Zur zentralen Veranstaltung anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Volksbank Freiburg fanden sich über 700 geladene Gäste zur Show „Zukünfte erleben“ in der Freiburger Sick-Arena ein. Das Besondere: Während der Show wechselten die Gäste (sic!) vier Mal den „Raum“: Ein zentraler Bühnen-Kubus bildete eine in vier Richtungen nutzbare 360-Grad-Bühne,  die Halle wurde von den Kubus-Ecken durch riesige schwarze Vorhänge in vier Räume unterteilt und das Publikum wanderte im Laufe von knapp zwei Stunden um den Bühnen-Kubus.

Vier Räume, um vier Kapitel rund um die Kernidee Zukünfte erlebnishaft darzustellen. Vier Mal Erlebnismarketing, immer aus einer anderen Perspektive, immer auf der gleichen würfelförmigen Bühne. Über 70 Künstler – von Akrobaten über ein Ensemble aus Chor, Marching Band und DJ, bis zu Schauspielern und Tänzern – ließen auf künstlerisch-kreative Weise die Botschaften und Werte einer modernen Regionalbank lebendig werden.

Ein in mehrfacher Hinsicht ebenso einmaliges Spektakel war die zweite Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums, eine „Abriss-Party“, die die Mitarbeiter der Volksbank Freiburg unter dem Motto „Zukünfte gestalten“ in ihrem kurz vor dem Abriss stehenden Hauptquartier in der Bismarckallee feierten.

Was für eine Nacht! Eine adaptierte Version der „Zukünfte erleben“-Show, Freestyle-Rap, Beatbox, Paintball in der ehemaligen Vorstandsetage, Graffiti im Foyer, ein interaktiver 150-Meter-Zeitstrahl, Currywurst de luxe als Late-Night-Snack und ehemalige Kassenschalter, die zur Cocktailbar umfunktioniert wurden. Zum Abschied ließen die Mitarbeiter den Boden der ehemaligen Schalterhalle – an diesem Abend Tanzfläche – noch einmal glühen.

Es war eine lange Nacht und ein für viele, die Jahre oder gar Jahrzehnte im Gebäude gearbeitet hatten, ein emotionaler Abschied. Denn nur wenige Wochen nachdem die „Abriss-Party“ zu Ende gegangen war, machten sich die Bagger und Presslufthammer an die Arbeit – und Platz für das neue Volksbank-Areal. Bei dem sollte es auch für die Teams der Volksbank und von Spielplan4 ein Wiedersehen an gleicher Stelle geben.

___________________________________________________________________________________________________________

111 Jahre Zahoransky: A perfectly different anniversary

2013 wurde Spielplan4 vom „Bürstenmaschinen-Weltmeister“ Zahoransky beauftragt, anlässlich des 111. Jubiläums (gute Idee!) ihre Marke zu relaunchen und eine große Mitarbeiter-Feier auf die Beine zu stellen.

Für die Jubiläums-Aktivitäten entstand der Slogan „A perfectly different anniversary“. Und stolz können wir festhalten, dass daraus mit „Perfectly different“ sogar der neue Firmen-Claim wurde.

Nebst dem mit den Partnern der Werbeagentur srp entwickelten und umgesetztn Relaunch inklusive neuem Corporate Design, neuer Homepage und allem, was dazu gehört, fanden im Laufe des Jahres drei Veranstaltungen statt.

Auftakt bildete das Mitarbeiterfest mit 800 Gästen in Todtnau, dem Hauptsitz des Unternehmens. Manchmal muss man eben das Rad nicht neu erfinden und so war es eine „klassische“ Party – so wie es sich die Mitarbeitenden gewünscht hatten: Gutes Essen und Trinken, tolle Deko, Musik und viele Auftritte aus den eigenen Reihen. Der Abteilungsleiter, der mit seiner eigenen Band auftrat, das Firmen-Urgestein, das die Kollegen begeisterte: Für Spaß und Entertainment war gesorgt.

Ein weiterer Höhepunkt war der große internationale Kunden-Abend in der Rothaus-Arena (heute SICK-Arena), zu dem Kunden aus aller Welt nach Südbaden kamen. In Zusammenarbeit mit dem Event-Team von Zahoransky erarbeitet, bot der Abend einen unkonventionellen Erlebnis-Parcours aus 26 Stationen. Von A bis Z wie Zahoransky.

Dabei gab’s B wie Bürstenhockey, I wie Impro-Theater, K wie Karaoke, L wie Lasershow, M wie Menschen-Kicker, der unter dem Titel „Alphabet of Passion“ zum Infotainment-Spielplatz für Ingenieure und Projektmanager wurde. Ein Abend, von dem die Gäste aus Japan, Finnland, den USA, Südamerika und ganz Europa noch lange Zeit erzählen sollten.

800 mehr oder weniger ausgeschlafene Kundinnen und Kunden pilgerten am nächsten Tag nach Todtnau. Dort empfing sie das Zaho-Vertriebsteam, zu einer Hausmesse, bei der es vor allem um eines ging: Die Bürsten-Maschinen, diese Wunder der Technik, in Aktion zu sehen. Außerdem im Programm: Eine Reihe von Fachvorträgen verbunden mit einer so wohl noch nicht dagewesenen Art der Gästebeförderung. Ein Traktor-Shuttle transportierte die interessierten Teilnehmer in die nahegelegene Dorf-Turnhalle zu den Vorträgen von Branchen-Experten.

___________________________________________________________________________________________________________

60 Jahre Testo: The World of Testo.

2017. Dass sich die neue Zentrale in Titisee noch im Bau befand, hielt den Messgerätehersteller Testo nicht davon ab, in und um das neue Gebäude einen Tag der offenen Tür für die ganze Region zu veranstalten. Auch wenn die geplanten Ballonstarts wegen etwas zu starkem Wind nicht stattfinden konnten, war dieses „Open House“-Event ein rundum gelungener Auftakt für das 60. Jubiläumsjahr.

Besseres Wetter gab’s bei der 60 Kilometer langen Fahrradtour für alle Mitarbeiter:innen, eine Idee von CEO Burkart Knospe höchstpersönlich. Der radelte dann auch selbst die volle Strecke mit. Von Lenzkirch über die Testo-Standorte Titisee und Kirchzarten, bis zum Unisport-Gelände in Freiburg, wo es Food Trucks, kühle Getränke und sommerliche Gitarren-Klänge zur Begrüßung gab.

Damit zahlten die rund 200 strampelnden Mitarbeiter fleißig auf das ganzjährige Kilometer-Konto der Testo Charity Challenge ein, bei der die Mitarbeiter für einen guten Zweck weltweit mehr als 1.300.000 (!) km auf den Tacho oder ihre Fitness-App brachten. Wow, was für eine Team-Leistung!

Der Höhepunkt des Testo-Jubiläums-Jahres bildete die Gala in der Messe Freiburg. Über 1.300 geladene Gäste bestaunten eine imposante Show aus Licht, Tanz, Technologie und Musik in einer kaum als solche zu erkennenden Messehalle.

Am Ende wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt. Ein denkwürdiger Abschluss des Jubiläumsjahrs, das lange in Erinnerung bleiben wird.

___________________________________________________________________________________________________________

Therapie Schulzentrum Münchenstein: 40 Jahre Farbenspiel

2021 erhielt die Agentur vom Therapie Schulzentrum Münchenstein (TSM) den Auftrag für die Konzeption, Planung und Durchführung des Schuljubiläums. Rechtzeitig zum Höhepunkt der Feierlichkeiten sollte zudem ein Re-Branding und damit die Umbenennung der Institution in die Tat umgesetzt sein.

Das TSM ist ein pädagogisches und therapeutisches Schulzentrum für Kinder und Jugendliche mit Körper-, Seh- und Mehrfachbehinderungen. Einzugsgebiet ist die gesamte Nordwestschweiz.

40 Jahre waren also für das TSM nicht nur Anlass ein Jubiläum zu feiern, sondern auch die Chance, die anspruchsvolle Aufgabe eines Marken-Relaunchs unter einem neuen Namen umzusetzen. Das neue Leitungsteam, bestehend aus langjährigen Mitarbeitenden, wollte aber all das nicht im Alleingang entscheiden, sondern dem gesamten Team die Chance geben, sich im Rahmen eines partizipatiaven Prozesses dabei einzubringen. So kam es zur Gründung eines Kreativ-Beirats aus der Belegschaft, in dem sich Interessierte und Engagierte einbringen konnten. Gemeinsam mit Spielplan4 und der Berliner Design-Agentur NAMENAME nahm der Re-Branding-Express dann in 2021 Fahrt auf.

Im Rahmen des Jubiläums gab es schließlich im Laufe des Jahres zwei zentrale Events. Die „Auszeit“ im wunderschönen Innenhof des TSM war ein liebevoll arrangiertes Frühlings-Mitarbeiterfest mit Grill-Buffet, einer Cocktail-Bar, XXL-Spielen, Musik und – zum Glück – reichlich Sonne.

Perfekte Bedingungen für die „Auszeit“, die ihrem Namen alle Ehre machte: Die Mitarbeiter:innen, die täglich mit hohem Einsatz für die Schülerinnen und Schüler da sind, konnten einfach mal abschalten und die TSM-Gemeinschaft und sich selbst feiern.

Im September 2022 gipfelte das Jubiläumsjahr in einer großen, festlichen Gala, zu der zusätzlich zum Kollegium auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Gesellschaft eingeladen waren. Von diesem Abend blieben vor allem zwei Dinge im Gedächtnis: Die feierliche Enthüllung des neuen Markenauftritts sowie – unvergesslich – die Auftritte der Schülerinnen und Schüler auf der großen Bühne.

___________________________________________________________________________________________________________

50 Jahre JULABO: HOT&°COOL

2017. Ein Ausrufezeichen in Sachen Jubiläum setzten in einem der heißesten Event-Jahre der Agentur die Temperier-Profis aus Seelbach bei Lahr: JULABO. Gleich drei „heisskalte“ Highlight-Events in einer Woche, das war ein dreifaches Ausrufezeichen hinter 5 Jahrzehnte eines erfolgreichen Mittelständlers aus dem Südwesten.

Event 1: Den Kick-off bot die HOT&°COOL-Jubiläums-Show im Europa-Park für Mitarbeiter, Kunden, Partner und Wegbegleiter. Im Format einer klassischen Late Night Show führte TV- und Radio-Moderatorin Hadnet Tesfai durch den Abend. In unterhaltsamen und spielerischen Segmenten kamen alle Beteiligten zu Wort und stellten ihr Wissen über JULABO gekonnt unter Beweis. Zudem gelang es im Show-Teaser zu Beginn des Abends, die zentralen Botschaften und Akteure des Familienunternehmens unaufdringlich und spannend zu präsentieren.

Zum Aftermovie

Event 2: Rund 350 Kunden und Partner wurden am Partner Experience Day in kleinen Gruppen von JULABO-Mitarbeitern durch einen Unternehmens-Parcours am Standort Seelbach geführt, der einen authentischen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens bot. Es blieb genug Zeit für Kommunikation und Austausch zwischen Gästen und JULABO-Mitarbeitern und so blieb ein lebendiger Eindruck das gut gelaunte Zusammentreffen von Menschen, die vorher oft nur am Telefon oder via E-Mail Kontakt hatten.

Zum Aftermovie

Event 3: Am selben Wochenende öffnete JULABO seine Tore für die Region Ortenau: Der Tag der offenen Tür zog 4.500 Menschen an. Food Trucks, Live-Performances, Chill-Out-Lounge, Graffiti-Live-Painting, Spiel und Spaß sowie ein für die alle Gäste zugänglicher Rundgang durch die Firma, der „Temperatur-Parcours“ zeigten auf beeindruckende Weise, was JULABO ausmacht. Dass die Sonne den ganzen Tag strahlte, passte zur Gesamtstimmung bei 50 Jahre JULABO.

Zum Aftermovie

___________________________________________________________________________________________________________

100 Jahre Carl Leiphold GmbH: Miteinander Zukunft schaffen!

2019. Am 20. und 21. September 2019 stieg in Wolfach im Kinzigtal das hundertjährige Jubiläum der Carl Leipold GmbH. Am Freitagabend waren Kunden, Dienstleister, Verbände und Pensionäre zu einem Gala-Abend geladen, bevor am Samstag die Mitarbeiter das XXL-Festzelt und die anliegenden Produktionshallen zum Beben brachten.

Bereits im Sommer 2018 begannen gemeinsam mit der firmeninternen Projektgruppe die Vorbereitungen für das erste dreistellige Jubiläum, das noch bis Ende des Jahres unter dem Motto „Miteinander Zukunft schaffen“ gefeiert wurde.

Die Besucher wurden auf dem Werksgelände mit einem echten Hingucker empfangen: Der Schilderwald im Baustellen-Look stimmte die Besucher mit Inhalten der Jubiläums-Chronik auf die Firmen-Historie ein. Gemeinsam mit der Offenburger Agentur Yupanqui erarbeitet, war der Schilderwald ein echtes visuelles Highlight.

Im Mittelpunkt des Events stand eine vierteilige Show, die die Firmen-Historie auf einzigartig authentische Weise erzählte. Rüdiger Schild, Mitarbeiter der Carl Leipold GmbH, plauderte als Wirt eines imaginären,urigen Schwarzwald-Gasthofes über die Insider-Geschichten der vergangenen hundert Jahre, die er an seiner Theke so zu hören bekam.

Gespickt war die Show mit tollen Show-Einlagen von Klangkünstler Paul Brenning, den Kunstturnern „Sleepless“, der LED-Tanzgruppe SPiCE, den Trommlern der Double Drums und einer atemberaubenden Laser-Show von Nicolas Fox. Abschließend brachte Randy Club die Tanzfläche wie gewohnt zum Kochen.

Unser Fazit: ein einzigartiges Event für einen echten „Local Hero“ des badischen Mittelstandes.

___________________________________________________________________________________________________________

40 Jahre kühn & weyh und 20 Jahre Expertentag: Einfach digital kommunizieren

2020. Das Software-Unternehmen kühn & weyh alias kwsoft, Profi für personalisierte Kundenkommunikation im großen Stil, wurde 2020 40 Jahre alt. Zudem feierte das eigene Eventformat „Expertentag“ den 20. Geburtstag. Da kamen Corona, Lockdown & Co. natürlich alles andere als gelegen. Dennoch traf das Unternehmen die mutige Entscheidung, ihr beliebtes Kundenevent online durchzuführen. Und man kann heute sagen: Dieser Mut zur Innovation wurde belohnt.

Die Devise lautete: Die Chancen voll auszuschöpfen, die die Kombination aus digital und online mit sich bringen. Deshalb wurde die eingeladene Zielgruppe im Vergleich zu den Vorjahren erweitert. Die Begrenzung, die die physische Eventlocation in den fast zwei Jahrzehnten Expertentag mit sich brachte, war auf einmal nicht mehr gegeben. Am ersten von traditionell zwei Experten-Tagen sendete kwsoft live aus dem Standort im Freiburger Westen öffentlich auf YouTube. So konnten alle Kunden und Interessenten, die ganze Region, sowie Familien und Freunde des Unternehmens einen Blick hinter die Kulissen werfen und mehr über die Menschen und ihre Geschichten erfahren.

Am zweiten Tag waren über 200 Kunden und Partner zu einem Mix aus Livestream-Programm und Netzwerk- und Austausch-Sessions eingeladen. Hier ging es also tief in die Fachthemen. Neben Updates aus der Entwicklung und dem Consulting stellten Kunden und Partner ihre Arbeit mit den Produkten des Freiburger IT-Unternehmens vor und diskutierten gemeinsam darüber, wie sich Kundenkommunikation in Zukunft verändern wird. Schlussendlich waren die Teilnehmer dankbar, dass persönliche (digitale) Begegnung und fachlicher Austausch auch in diesem verrückten Jahr ermöglicht wurden.

___________________________________________________________________________________________________________

125 Jahre Mesa Parts: Herkunft. Präzision. Zukunft.

2021. Der Automobil-Zulieferer Mesa Parts mit Hauptsitz in Lenzkirch feierte im Jahr 2021 sein 125-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Herkunft. Präzision. Zukunft“. Dabei lief über das ganze Jahr eine inhaltsstarke Kommunikationskampagne, bei der einzelne Highlight-Veranstaltungen herausstachen. 

Die Video-Kampagne “Faces of Mesa Parts”. Eine Video-Reihe, die Creative Director Paul Löbbert gemeinsam mit Cinegrapher Filmproductions konzipierte und drehte. Darin kommen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und teilen Erlebnisse und Geschichten aus den verschiedensten Bereichen: Zur Tatsache, dass viele von uns Mesa Parts Bauteile zu Hause haben, ohne es zu wissen. Über Orte, im Schwarzwald, die man gesehen haben muss. Und warum so mancher aus der Belegschaft schon 10, 20 oder 37 Jahre bei Mesa an Bord ist.

Das Mitarbeiter-Grillfest. Weil eine erneute Corona-Welle Treffen in großen Gruppen und in Präsenz unmöglich machte, war dies ein Grillfest der ganz anderen Art: Die Mitarbeiter:innen bekamen vorab ein üppiges kulinarisches Paket für sich und ihre Familien zugeschickt. Gegrillt wurde dann privat und in Kleingruppen, digital verbunden über ein mobiles Kamerateam, das einige auf der privaten Terrasse besuchte, sowie durch den Live Stream aus dem Garten von Geschäftsführer Julian Meyer. Dieser grillt höchstpersönlich mit Sternekoch Dirk Kraus und dem Schwarzwälder Komödianten Fidelius Waldvogel. Mit einem höchst aktiven Live Chat, einem digitalen Quiz und den 25 Künstler:innen, die mit dem Kamerateam auf Tour waren, entstand eine ganz besondere, neue Form des Zusammengehörigkeitsgefühl.

Die Family-Tour. Wichtig war es dem Unternehmen, auch die Region und die Öffentlichkeit einzubinden. Dafür gab es die Mesa Parts Family Tour, eine Schnitzeljagd für Jung und Alt in und um Lenzkirch und ein großes Schaufenster im Herzen von Lenzkirch, in dem die Geschichte von Mesa Parts interessant und für alle zugänglich dargestellt wurde.

Die Jubiläums-Gala. Das zentrale Event der Jubiläums-Kampagne war die Gala im Kurhaus Schluchsee. Ein lebendiges Bühnenprogramm mit Schwarzwälder Unterhaltung, einer Jubiläumsansprache von Julian Meyer und einem Vortrag des führenden deutschen Zukunftsforschers Matthias Horx als Live-Schalte. All diese Programmpunkte führten die gedanklichen Fäden der Jubiläums-Kampagne unter dem Motto „Herkunft. Präzision. Zukunft“ auf eindrucksvolle Weise zusammen.

___________________________________________________________________________________________________________

60 Jahre Neoperl Jubiläum: Sweet, sweet Sixty!

Zehn Jahre nach der unvergesslichen 50-Jahr-Feier auf dem Bodensee, an Bord der „Sonnenkönigin“, war Spielplan4 auch 2021 für das nunmehr 60. Jubiläum der Neoperl GmbH verantwortlich: Für Konzeption, das Projektmanagement und die Durchführung.

Wertschätzung der Mitarbeitenden – das war für die Geschäftsleitung das Motto der Stunde. Und so fand die Idee der Agentur-Kreativen große Zustimmung, nicht nur eine zentrale Feier zu organisieren, sondern das Jubiläum über das ganze Jahr hinweg für die interne Kommunikation zu nutzen.

Passend zum Motto „Sweet Sweet Sixty“ war der Startschuss eine „Sweet Table“-Aktion in den Müllheimer Firmenräumen. Die 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten sich über einen riesigen Tisch mit unzähligen, liebevoll verpackten Süßigkeiten freuen, an denen sie sich nach Herzenslust bedienen durften.

Im Sommer folgte ein Eiswagen, der auf dem Firmengelände Halt machte und alle mit köstlichen Eisvariationen versorgte. Begleitend dazu wurden vier firmeninterne Podcast-Folgen produziert, bei denen ein Interview mit Geschäftsführer Fabian Wildfang, O-Töne von Team-Mitgliedern, Geschichten von „alten Hasen“ und allerlei Fun Facts zu Süßem aus aller Welt über das Neoperl-Intranet zu Gehör gebracht wurden.

Ein weiteres Highlight waren virtuelle Grill- und Kochkurse für die Mitarbeiter:innen, geleitet vom populären Freiburger Koch Ben Kindler. Die kulinarischen Boxen wurden den Mitarbeitenden für das gemeinsame digitale Zubereiten nach Hause geliefert. Und so stieg eine dezentrale, gut gelaunte Küchenparty.

Auch eine Weihnachtsfeier durfte nicht fehlen: Ebenfalls virtuell und im Live Stream aus dem Neoperl-Headquarter, was der guten Stimmung und dem Gefühl des Zusammen-Feierns keinen Abbruch tat. Auch hier wurden wieder jede Menge Geschenk-Boxen auf den Weg gebracht: Mit kulinarischen Überraschungen, einem echtem Miniatur-Tannenbaum, kleinen Christbaum-Kugeln und einer Mini-Lichterkette, die dann alle gemeinsam, begleitet vom Neoperl-Live Stream schmücken durften.

Ein gelungenes Beispiel, wie man aus der Corona-Not eine Event-Tugend machen konnte: Die Jubiläumkampagne statt dem „Big Bang“-Event. Inklusive gekonnt konzipierter digitaler oder hybrider Erlebnisse, die ganz neue Möglichkeiten in Sachen Überraschung, Vernetzung und Dokumentation boten.

 

Paul Löbbert

Creative Director, Spielplan4

"Jubiläen sind unsere Königsdisziplin."